Viele Bewerber scheuen sich, direkt mit Unternehmen in Kontakt zu treten. Eine unnötige Hemmschwelle wie sich oft zeigt, denn allzu verhaltenes Vorgehen bei der Stellensuche wirkt passiv.

Der häufigste Fehler: Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen wird höflich abgewartet. Es spricht grundsätzlich nichts gegen dieses Vorgehen, sofern die Zeit nicht drängt. Wer allerdings unter Handlungszwang steht, muss die Jobsuche aktiv angehen. Hier gibt’s fünf konkrete Vorschläge zur aktiven Jobsuche.

1.     Agieren Sie aktiv

Sie haben unzählige Möglichkeiten, proaktiv vorzugehen und sich dadurch aus der Masse Ihrer Konkurrenten abzuheben. Fragen Sie zum Beispiel telefonisch nach, wenn etwas in einem Jobinserat unklar ist. Zeigen Sie sich interessiert, interagieren Sie mit der Firma auf deren digitalen Kanälen oder besuchen Sie deren Stand an einer Messe. Fragen Sie nach, falls sie schon länger nichts mehr gehört haben. Auch im Fall einer Absage lohnt es sich nachzufragen, was genau der Grund dafür war. Vielleicht liegt in der Antwort der Schlüssel zum Erfolg der nächsten Bewerbung.

2.     Konkurrenz überbieten

Zeigen Sie in Ihrer Bewerbung, dass Sie viel über diese Firma wissen und gewissenhaft recherchiert haben. Informieren Sie sich vor dem Verfassen einer Bewerbung immer auf der Firmen-Website und schneiden Sie die Bewerbung speziell auf die ausgeschriebene Stelle und die Firma zu – seien Sie dabei gerne auch kreativ insoweit Sie professionell bleiben.

3.     Tools nutzen ­– aber die richtigen

Nutzen Sie zur Suche alle Ihnen zur Verfügung stehenden Tools. Registrieren Sie sich auf LinkedIn und Xing und nutzen Sie andere moderneredigitale Methoden. Beispielsweise kann auf der Jobplattform jobagent.ch ein Jobabonnement eingerichtet werden. Der jobagent-Roboter durchsucht in diesem Fall das Netz nach neu in der Schweiz aufgeschalteten Stellen im gewünschten Bereich. Sie erhalten mittels Push-Email in regelmässigen Abständen Benachrichtigungen über Vakanzen, noch bevor diese freien Stellen von anderen bemerkt werden.

4.     Imagepflege – betreiben Sie Selbst-Marketing

Machen Sie sich mit den richtigen Inhalten digital sichtbar. Halten Sie Ihre Profildaten auf Xing und LinkedIn aktuell. Kontrollieren Sie auch Ihre sonstige Internetpräsenz sowie die Privatsphäreneinstellungen und den einsehbaren Inhalt auf sozialen Netzwerken. Es kann ebenfalls helfen, zu einem bestimmten Fachgebiet auf Xing oder LinkedIn Artikel zu posten. So positionieren Sie sich selbst als Experte oder Expertin in einem bestimmten Bereich.

5.     Vitamin B – betreiben Sie geschicktes Networking

Zu guter Letzt, sprechen Sie mit Freunden, Verwandten, Bekannten, ehemaligen Arbeitskollegen und erzählen Sie Ihnen, welche Art von Stelle Sie suchen. Sehr viele Stellen werden durch Beziehungen besetzt. Ein gutes Netzwerk ist bei diesem Schritt hilfreich, bauen Sie dieses aus: Treffen Sie sich mit Leuten aus Ihrem angestrebten Bereich, nehmen Sie an Tagungen teil, melden Sie sich für Vorträge oder Netzwerktreffen an. Besuchen Sie Veranstaltungen, an denen Sie Menschen treffen könnten, welche im Entferntesten etwas mit Ihrem Job, Ihrer Branche oder Ihren Interessensgebieten zu tun haben.